Hintergrund

Beeinflusst von einer Arte Dokumentation im November 2010 “Italien: Kampf gegen Müll Mafia” begannen Tom Dokoupil und Otmar Hitzelberger mit der Konzeption des Films Look4Them. Bei der Recherche entdeckten sie noch weitere Fälle, wie den Cunsky-Skandal um die radioaktiven Fässer vor der Küste Calabriens im Jahr 2009.

Continue

Wie alles begann

Ohne Fördergelder wurde dieser Independent Film von Tom Dokoupil und Otmar Hitzelberger realisiert. Beide wollten von Anfang ohne fremde Einmischung das Thema der Umweltverschmutzung adressieren. Insbesondere die illegale Verklappung von radioaktivem Material sollte schonungslos und offen angesprochen werden. Junge, engagierte Menschen sollten gezeigt werden, die als Umweltaktivisten etwas bewegen.

Tom und Otmar schrieben das Drehbuch, leiteten die Produktion, fanden umwerfende Drehorte und dank einiger Freunde auch Locations, in denen sie drehen konnten. Beide kümmerten sich eigenhändig um alles, nach dem Drehende auch um Schnitt, Postproduktion und Musikkomposition. Das allerwichtigste waren die jungen Schauspieler und Schauspielerinnen, die dem Thema folgten und es unterstützten.

Nach 4 Jahren Produktionszeit ist der Film fertig. Weltpremiere ist geplant für 2014.

Darf man weiter wegschauen? Was wäre wenn die Tonnen vor der eigenen Haustür stehen würden? Schickt eure Meinung, beginnt mit den Machern die Diskussion und macht somit dieses Thema öffentlich und sichtbar.

Laßt uns beginnen: sprecht über das Thema, teilt diese Informationen über Facebook und Twitter.

Denn es geht weiter, unbeeinträchtigt der Katastrophen werden munter weitere Schiffe produziert und zu Wasser gelassen. Seid ihr bereit für die Realität hinter dem Film? Ihr werdet überrascht sein.